Institut für Medizinische Informatik

Unser Institut ist eines von sechs Einrichtungen des CharitéCentrum 04 für Therapieforschung.

Das Institut für Medizinische Informatik der Charité ist zuständig für die Entwicklung von Systemen zur Unterstützung von Diagnostik und Therapie, insbesondere mit Methoden der medizinischen Bild- und Signalverarbeitung, Multimedia, Virtual Reality sowie semantischer Datenbanken und des intelligenten Data-Minings.  Schwerpunkte sind Projekte der Magnetresonanzelastographie, zur rechnergestützten Bestrahlungsplanung von Augentumoren, zur Frühdiagnostik des ischämischen Hirninfarktes, zur Datenschutzproblematik von Bilddaten, zur intraoperativen Navigation, zur prospektiven Registrierung von magnetresonanztomographischen Aufnahmen sowie zur Verknüpfung von Wissensmedien über drahtlose ad-hoc-Netzwerke.  Schwerpunkt beim Data-Mining ist die linguistische Verarbeitung von medizinischen Freitexten sowie die automatische Zuordnung einer semantischen Interpretation.

Durch die Digitalisierung des Bilddatenmaterials sind bei der Entwicklung neuer Diagnosetechniken mittlerweile Medizininformatiker unverzichtbar.  So erfordern die Verwendung und Verfügbarkeit digitaler Patientendaten in medizinischen Versorgungstechnologien die Entwicklung neuer technischer Lösungen.  Dies gilt beispielsweise für die elektronische Patientenakte oder Datenschutzkonzepte, insbesondere hinsichtlich telemedizinischer Fragen.  Da jeder Arzt künftig in seinem Tätigkeitsbereich den Einsatz von DV-Systemen verantworten muss, ist es erforderlich, Grundlagen der Medizinischen Informatik im Medizinstudium zu vermitteln.  Das Institut leistet dies durch Schulung und praktische Übungen, für die Schulungsräume mit modernster Rechnerausstattung bereit stehen.

Das Institut veranstaltet geeignete Schulungen für wissenschaftlich tätige Ärzte, für Pflegekräfte und andere Mitarbeiter. Durch die Anbindung an den Fachbereich Mathematik und Informatik der Freien Universität Berlin bietet das Institut Ausbildungsangebote im Nebenfach Medizin für Studenten der Informatik.  Außerdem ist es in den neuen Studiengang Bioinformatik integriert und darüber hinaus verbindet die Medizinische Informatik in Forschungsprojekten anwendungsorientierte Lernmanagementsysteme (eLearning) mit neuen Konzepten der spontanen (ad-hoc) Kollaboration über mobile Netzwerke.